Eine wichtige Frage: Was geschieht mit den Überschüssen des Ladens ? Die Gewinne beim Verkauf von Waren aus dem Fairen Handel sind naturgemäß relativ gering und nicht mit denen der normalen Einzelhandelsgeschäfte zu vergleichen, aber es gibt sie. Der Träger des Ladens ist der gemeinnützige Verein „Treffpunkt Eine Welt e.V.“ Z.Zt. arbeiten 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ehrenamtlich und vollkommen ohne jegliche Vergütung. Der Ladenbetrieb muss vorrangig die laufenden Kosten wie Heizung, Beleuchtung, Kassensystem u.ä. erwirtschaften. Miete fällt nicht an, da das Gebäude in Eigenarbeit entstanden ist und auf kircheneigenem Gelände steht. Wenn etwas übrigbleibt, beraten alle Vereinsmitglieder über die Verwendung der Gelder und legen fest, welche Projekte und Hilfsmaßnahmen damit finanziert werden. Die Vereinssatzung gibt allerdings vor, welche Verwendungszwecke unterstützt werden können.
Das Hauptanliegen eines Weltladens ist der Verkauf von Waren,die nicht unter der Maxime der Gewinnorientierung hergestellt und gehandelt sind. Dieses Plakat zeigt in kürzester Form die Ziele, die wir mit unserem Weltladen erreichen wollen.
Projekte, bei denen z. Zt. der Weltladen hilft: Südafrika Philippinen Indonesien